Damals

 

Als wir noch Gedichte lernten
und mit Wonne im Mai
dort unter den Brücken lagen,


als wir die Kirschen und Mirabellen
am Nachbarzaun pflückten,


uns das Erdbeereis zwischen
Gaumen und Zunge zergehen ließen


und am Abend bei der Bowle
um die Wette tranken,


als die Liebe begann,
wir den bestirnten Himmel bestaunten
und das Warten auf die Sternschnuppe
kein Ende nehmen wollte,


hielt alles ein und ließ uns
verträumt berauscht
in die Weite schauen.


Alles lag vor uns,
lag da.


So greifbar
nah.


Damals.